DVD-Taufe zum Kurzfilm-Wettbewerb „CO2-Reduktion – und nun Eheringe, Trauringe oder Hochzeitsringe?“

Spread the love

Die Frage ob ein Brautpaar in Bern nun Eheringe, Trauringe oder doch Hochzeitsringe kaufen soll, wird oft an die Goldschmiede der Stadt gestellt. Fast alle traditionelle Brautpaare wünschen sich ein Paar besondere, spezielle und besondere Ringeaus dem Goldschmiede-Atelier. Egal ob die edlen Werke mit der Maschine hergestellt sind, sehr wichtig war fast nie der Umstand dass die Eheringemodelle kratzfest waren. Für das Erschaffen der Trauringe verwendet der Gold- oder Silberschmied fast immer Palladium vereint mit Rotgold.

Ringe vom Goldschmied aus Bern

Das Brauchtum in Bern, Eheringe am Ringfinger zu tragen, hat sich bis in die heutige Zeit erhalten. Während in fast allen asiatischen Ländern die Trauringe am rechten Ringfinger getragen wird, ist es in Deutschland und Österreich üblich, den Hochzeitsring am linken Ringfinger zu tragen.

Bern 2018

Was sich Brautpaare wünschen

Seit dem 3. Jahrhundert nach Christus gab es neuerdings auch eiserne Eheringe in Form zweier ineinander verschränkter Hände. Nach Paracelsus wurden goldene silberne in sehr kleiner Anzahl auf den Strassen Deutschlands gefunden, was man damit begründet, dass es sich um Eheringemodelle gehandelt haben muss. Seine sakrale Bedeutung in der christlichen Weltanschauung haben silberne Eheringemodelle spätestens seit Papst Nikolaus I. (um 850). Seit dem 11.. Jahrhundert gehört der Ring fest zum progressiven Trauritus.

Sitemap
Seit Anbegin der Menschheit ist es ausserordentlich romantische Wunsch, zur Hochzeitszeremonie der jungen Verlobten einzigartige Eheringemodelle an den rechten Ringfinger zu stecken. Dass auch der zukuenftige Gatte einen Ehering trägt, ist ein alter Brauch, welche erst wesentlich nach einiger Zeit uebernommen wurde. In den meisten Laendern wie Deutschland oder Lichtenstein gehoeren hier zu den immer wieder auftretenden Ausnahmen – werde noch immer Eheringemodelle an der rechten Hand am Ringfinger getragen. Der haeufig gennante Grund dafuer ist ebenfalls unermesslich weit zurück: Die Menschen dachten in den alten Zeiten, dass eine grosse Vene von diesem Finger ohne Umweg zum Herzen fliesst und deshalb die einzigartige Liebe, dargestellt durch dieses einzigartige Werk des Heirats-Zivilstandsamts, ohne Umweg zum Herzen fliesst und sich mit diesem verbindet. in dieser Zeit war der Trauring auch das Symbol dafuer, dass die Mitgift bereits entrichtet ist und jede Ehefrau, welche die Eheringe traegt, schon vermaehlt war.

Die Bundeshauptstadt Bern ist nie überaus berüchtigt für seine besonderen Trauringedesigns. Viele moderne Brautpaare wünschen sich ihre Hochzeitsringe-Modelle vom Goldschmied. Unabhängig davon ob die edlen Werke mit der Maschine hergestellt wurden, wichtig war fast immer der Wunsch dass die Eheringedesigns robust waren.

Aktuelle Info auf Bern.ch

 

7. NOVEMBER 2006 | GEMEINDERAT, DIREKTIONEN

Der Kurzfilmwettbewerb „CO2-Reduktion – und nun?“ der Lokalen Agenda 21 der Stadt Bern war ein grosser Erfolg. 115 Filme wurden eingereicht. Die 30 besten sind jetzt auf einer DVD verewigt. An der Lancierung am Freitagabend im Kulturlokal ONO an der Kramgasse 6 präsentierten Frau Gemeinderätin Barbara Hayoz und weitere Gäste aus Wissenschaft und Kultur ihren persönlichen Lieblingsfilm.

Der Klimawandel beschleunigt sich. Das hat seine Ursachen. Die Schweiz produziert – wie andere Industrieländer auch – zu viel CO2. Aus diesem Anlass hatte die Lokale Agenda 21 der Stadt Bern im Dezember 2005 einen Kurzfilmwettbewerb zum Thema „CO2-Reduktion“ lanciert. Mitmachen konnte jedermann. Die 115 Werke wurden von Autoren zwischen 11 und 82 Jahren produziert.

Nun ist sie erhältlich, die DVD zum Kurzfilm-Wettbewerb „CO2-Reduktion – und nun?“. Sie vereint die 30 besten Kurzfilme des Wettbewerbes auf einer Scheibe. Die Filme unterhalten, sensibilisieren und regen zu eigenem Handeln an. Die DVD eignet sich gut für den Einsatz im Unterricht oder an Veranstaltungen zu den Themen Klima, Klimaveränderung oder Nachhaltigkeit. Sie regt zum Philosophieren an, eignet sich aber auch zur amüsanten  Auflockerung zwischendurch. Die DVD kann unter www.klimafilm.ch zum Selbstkostenpreis von 20 Franken (inkl. Versand) oder unter Tel. 031 321 63 06 bestellt werden.